Aktuelles

Donnerstag, der 21. Februar 2019

Roboterethik

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. hat diesen Beitrag von Prof. Dr. Catrin Misselhorn (Direktorin des Instituts für Philosophie, Lehrstuhl für Wissenschaftstheorie und TechnikphilosophieUniversität Stuttgart) in der aktuellen Ausgabe von “Analyse & Argumente” veröffentlicht.

  •  In bestimmten Situationen können autonome Systeme die Verantwortungszuschreibung unterminieren. Es wird unklar, wer Verantwortung trägt. Es entsteht eine „Verantwortungslücke“, in der weder Programmierer noch Anwender die volle Verantwortung zugeschrieben werden kann.
  • Autonome Maschinen (Computer, Roboter) sind in einem eingeschränkten Sinne moralisch relevante Akteure. Entscheidungen können an sie delegiert werden, moralische Verantwortung tragen sie jedoch nicht. Dazu fehlen ihnen Willensfreiheit, Kausalität, Absichtlichkeit und Wissen…(Deutsch)

Anlalysen & Argument Nr. 340/Februar 2019 – Digitale Gesellschaft, ISBN 978-3-95721-500-0

Dienstag, der 12. Februar 2019

Christentum und freiheitliche Demokratie

 

Ein Beitrag von Prof. Dr. Hristo Todorov (NBU)

Die Demokratie ist älter als das Christentum. Ihre frühesten historischen Manifestationen sind rund fünf Jahrhunderte vor Christus im antiken Griechenland zu beobachten. Allein deshalb entbehrt die Behauptung, dass das Christentum und die Demokratie verbunden sind und sich gegenseitig bedingen, der Grundlage. Außerdem ist offenkundig, dass sie Erscheinungen verschiedenen Ranges sind und durch abweichende Zielvorstellungen bestimmt werden. Die Demokratie ist ein politisches Phänomen. Sie ist vor allem eine Staatsform, wohingegen das Christentum eine monotheistische Offenbarungsreligion auf der Grundlage eines heiligen Textes ist….(Deutsch, Bulgarisch)

 

Deutsch: Boshidar Andonov, Marco Arndt, Arnd Küppers, Peter Schallenberg (Hrsg.), Die gesellschaftliche Rolle der Kirche, Sofia 2016

Bulgarisch: Божидар Андонов, Марко Арндт, Арнд Кюперс, Петер Шаленберг (Cъставителски),   Обществената роля на Църквата, София 2016

Montag, der 11. Februar 2019

DIE MISSION DER KIRCHE IN DER GESELLSCHAFT

 

Dieser Beitrag von Prof. Boshidar Andonov ist ab heute in deutscher und bulgarischer Sprache für Sie online.

Die zunehmende öffentliche Bewusstwerdung der Realität der kulturellen Vielfalt, die rasche Verbreitung der Kommunikationstechnologien, verbunden mit der zunehmenden Invasion der Medien haben uns dazu gezwungen, unsere Horizonte auf solche Art zu erweitern, die einige Jahrzehnte früher kaum noch vorstellbar war. Es wird immer schwieriger, den Sinn der widersprüchlichen und komplexen Welt zu erkennen. Das hat zum Zusammenbruch der nur von erlesenen Personen geteilten elitären Kultur und zu deren Fragmentierung in eine heterogene Reihe populärer Kulturen geführt…(Deutsch, Bulgarisch)

Quellenangabe:

Deutsch: Boshidar Andonov, Marco Arndt, Arnd Küppers, Peter Schallenberg (Hrsg.), Die gesellschaftliche Rolle der Kirche, Sofia 2016

Bulgarisch: Божидар Андонов, Марко Арндт, Арнд Кюперс, Петер Шаленберг (Cъставителски),   Обществената роля на Църквата, София 2016

Mittwoch, der 23. Januar 2019

Der Markt und das Soziale-Überlegungen aus der Tradition christlicher Ethik und katholischer Soziallehre

 

In der Reihe “Kirche und Gesellschaft” der Katholisch-Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ) ist unter diesem Titel im Mai 2018 ein Beitrag von Dr. Arndt Küppers und Prof. Dr. Peter Schallenberger, den Direktoren der KSZ, erschienen. Ordo socialis hat Übersetzungen dieser Schrift in Auftrag gegeben und finanziert. Ab heute stehen sie zum Download zur Verfügung.

 

Dienstag, der 11. Dezember 2018

Beiträge von Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP

 

Heute empfehlen wir Ihnen zwei Titel von Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP, dem geschäftsführenden Direktor des Institut M.-Dominique Chenu (IMDC). Das Institut ist ein philosophisch-theologisches Forschungszentrum mit Sitz in Berlin.

  • Spiritualiät in der Theologischen Sozialethik – Eine (un)gewöhnliche Beziehung, Möllenbeck-Schulte, Spiritualität, MS 2016 (Deutsch)
  • Zeugnis geben als Manager. Spirituell Führen und Leiten als Herausforderung, Thomas Möllenbeck / Ludger Schulte (Hg.), Zeugnis-Zum spirituellen Ursprung und zur Präsenz des Christlichen (Deutsch)
Montag, der 19. November 2018

Der Wissenschaftliche Beirat von Ordo socialis hat einen Geschäftsführer

 

Herr Dr. Arnd Küppers, stellvertretender Direktor der Katholisch-Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ) wurde zum Geschäftsführer unseres Wissenschaftlichen Beirats ernannt.

Ab 01.12.2018 wird er seine Tätigkeit aufnehmen. Sein Aufgabenfeld ist im Wesentlichen die Kontaktpflege mit den Beiratsmitgliedern im Hinblick auf Textbeiträge für die Website, die Akquise neuer Mitglieder, die Organisation der Zusammenarbeit zwischen Beirat und Vorstand und die Beobachtung der Literaturlandschaft im Bereich der christlichen Soziallehre.

Montag, der 8. Oktober 2018

Wie marxistisch ist die Soziallehre der Päpste?

 

So lautet das Thema des Vortrags von Prof. Dr. Gerhard Kruip, zu dem wir Sie am Montag, dem 12. November 2018 um 17.00 Uhr ins Katholisch-Soziale Institut (KSI), Bergstraße 26, 53721 Siegburg ganz herzlich einladen.

Prof. Kruip ist  Professor für Christliche Anthropologie und Sozialethik an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz:

„Die ‚Katholische Soziallehre‘ gilt allgemeinhin als Bollwerk gegen den Marxismus. Trotzdem ist sie ohne den Marxismus nicht zu verstehen. Nicht umsonst sagte Oswald von Nell-Breuning einmal: „Wir stehen alle auf den Schultern von Karl Marx.“ Das gilt sogar für die päpstliche Soziallehre und hat in jüngsten Äußerungen von Papst Franziskus noch einmal große Aktualität gewonnen. Dabei wird zugleich deutlich: In seinen gesellschaftskritischen Analysen hatte Marx durchaus in Vielem Recht. Deshalb kommen auch neueste sozialethische Entwürfe an ihm nicht vorbei.“

Wir bitten um Anmeldung per Mail an Meyer@ksi.de oder telefonisch unter 02241/2517-401 bis zum 05.11.2018.

Anfahrtsplan zum KSI

Montag, der 1. Oktober 2018

Neue spanische Übersetzung

 

Der Artikel “Politische Emotionen als moraltheoretische Herausforderung” von Prof. Dr. Markus Vogt steht – finanziert von Ordo socialis – ab heute auch in spanischer Übersetzung zum Download zur Verfügung. (Spanisch)

Freitag, der 24. August 2018

Neue Übersetzungen

 

Die französische und chinesische Übersetzung des Positionspapiers „Die Bedeutung Christlicher Sozialethik für Gesellschaft, Universität, Theologie und Kirche“ der Arbeitsgemeinschaft Christliche Sozialethik steht – finanziert von Ordo socialis – zum Download zur Verfügung. (Franz., Chinesisch)

Donnerstag, der 26. Juli 2018

Englische und französische Übersetzung

 

Der Artikel “Politische Emotionen als moraltheoretische Herausforderung” von Prof. Dr. Markus Vogt liegt – finanziert von Ordo socialis – in englischer und französischer Übersetzung vor (Englisch, Franz.)