Aktuelles

Dienstag, der 11. Dezember 2018

Beiträge von Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP

 

Heute empfehlen wir Ihnen zwei Titel von Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP, dem geschäftsführenden Direktor des Institut M.-Dominique Chenu (IMDC). Das Institut ist ein philosophisch-theologisches Forschungszentrum mit Sitz in Berlin.

  • Spiritualiät in der Theologischen Sozialethik – Eine (un)gewöhnliche Beziehung, Möllenbeck-Schulte, Spiritualität, MS 2016 (Deutsch)
  • Zeugnis geben als Manager. Spirituell Führen und Leiten als Herausforderung, Thomas Möllenbeck / Ludger Schulte (Hg.), Zeugnis-Zum spirituellen Ursprung und zur Präsenz des Christlichen (Deutsch)
Montag, der 19. November 2018

Der Wissenschaftliche Beirat von Ordo socialis hat einen Geschäftsführer

 

Herr Dr. Arnd Küppers, stellvertretender Direktor der Katholisch-Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ) wurde zum Geschäftsführer unseres Wissenschaftlichen Beirats ernannt.

Ab 01.12.2018 wird er seine Tätigkeit aufnehmen. Sein Aufgabenfeld ist im Wesentlichen die Kontaktpflege mit den Beiratsmitgliedern im Hinblick auf Textbeiträge für die Website, die Akquise neuer Mitglieder, die Organisation der Zusammenarbeit zwischen Beirat und Vorstand und die Beobachtung der Literaturlandschaft im Bereich der christlichen Soziallehre.

Montag, der 8. Oktober 2018

Wie marxistisch ist die Soziallehre der Päpste?

 

So lautet das Thema des Vortrags von Prof. Dr. Gerhard Kruip, zu dem wir Sie am Montag, dem 12. November 2018 um 17.00 Uhr ins Katholisch-Soziale Institut (KSI), Bergstraße 26, 53721 Siegburg ganz herzlich einladen.

Prof. Kruip ist  Professor für Christliche Anthropologie und Sozialethik an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz:

„Die ‚Katholische Soziallehre‘ gilt allgemeinhin als Bollwerk gegen den Marxismus. Trotzdem ist sie ohne den Marxismus nicht zu verstehen. Nicht umsonst sagte Oswald von Nell-Breuning einmal: „Wir stehen alle auf den Schultern von Karl Marx.“ Das gilt sogar für die päpstliche Soziallehre und hat in jüngsten Äußerungen von Papst Franziskus noch einmal große Aktualität gewonnen. Dabei wird zugleich deutlich: In seinen gesellschaftskritischen Analysen hatte Marx durchaus in Vielem Recht. Deshalb kommen auch neueste sozialethische Entwürfe an ihm nicht vorbei.“

Wir bitten um Anmeldung per Mail an Meyer@ksi.de oder telefonisch unter 02241/2517-401 bis zum 05.11.2018.

Anfahrtsplan zum KSI

Montag, der 1. Oktober 2018

Neue spanische Übersetzung

 

Der Artikel “Politische Emotionen als moraltheoretische Herausforderung” von Prof. Dr. Markus Vogt steht – finanziert von Ordo socialis – ab heute auch in spanischer Übersetzung zum Download zur Verfügung. (Spanisch)

Freitag, der 24. August 2018

Neue Übersetzungen

 

Die französische und chinesische Übersetzung des Positionspapiers „Die Bedeutung Christlicher Sozialethik für Gesellschaft, Universität, Theologie und Kirche“ der Arbeitsgemeinschaft Christliche Sozialethik steht – finanziert von Ordo socialis – zum Download zur Verfügung. (Franz., Chinesisch)

Donnerstag, der 26. Juli 2018

Englische und französische Übersetzung

 

Der Artikel “Politische Emotionen als moraltheoretische Herausforderung” von Prof. Dr. Markus Vogt liegt – finanziert von Ordo socialis – in englischer und französischer Übersetzung vor (Englisch, Franz.)

Donnerstag, der 26. Juli 2018

Rückblick Kurs “Mehr Wissen über Katholische Soziallehre – Theologie trifft Politik”

 

Im Frühjahr 2018 hat die Katholische Erwachsenenbildung in Osnabrück den Kurs “Mehr Wissen über Katholische Soziallehre – Theologie trifft Politik” angeboten, an dem sich Ordo socialis finanziell beteiligt hat. Der Geschäftsführer, Herr Buskotte, hat sich dafür in einem Brief bedankt:

Sehr geehrter Herr Prof. Bergold,

inzwischen ist unser o.g. Kurs zu Ende gegangen. Zum Abschluss kam Generalvikar Theo Paul in den Kurs und brachte damit auch die Werischätzung des Bistums für dieses Projekt zum Ausdruck. Die Teilnehmenden waren ausgesprochen dankbar für diese Veranstaltung. Die Katholische Soziallehre hat bei allen eine ganz neue Fundierung bekommen.

Unsere Bistumszeitung ,,Kirchenbote” hat in seiner Ausgabe Nr. 27 vom 8. Juli ausführlich berichtet unter der Überschrift ,,Antworten sind nicht von vorgestern. Politik und Wirtschaft sind manchmal schwer zu verstehen. Ein Kurs der Erwachsenenbildung in Osnabrück stellt mit der Katholischen Soziallehre jetzt eine Art Kompass zur Orientierung in unübersichtlichen Zeiten vor.”

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung unseres Kurses, ohne die das Vorhaben nicht hätte realisiert werden können! Für 2020 planen wir eine leicht veränderte Neuauflage des Kurses. lch hoffe, wir dürfen uns erlauben, zu gegebener Zeit nochmals mit der Frage nach einer neuerlichen Kooperation auf Sie zuzukommen.

Freundliche Grüße

Dr. Frank Buskotte

Geschäftsführer

Freitag, der 20. Juli 2018

“Christliche Gesellschaftslehre” von Joseph Höffner – vietnamesische Übersetzung

 

Auf Initiative der Bewegung der Vietnamesischen Laien in der Diaspora (BVLD e.V.) ist die “Christliche Gesellschaftslehre” von Joseph Höffner nun auch in die vietnamesische Sprache übersetzt worden. Ordo socialis hat sich an den Druckkosten finanziell beteiligt und bietet die Digitalversion online an. (Vietnamesisch)

Freitag, der 29. Juni 2018

Religiöse Wurzeln und Perspektiven: Judentum und Christentum

 

Ebenfalls von Prof. Dr. Gerhard Kruip ist dieser Titel aus “Handbuch Gerechtigkeit“ Hg. Anna Goppel/Corinna Mieth/Christian Neuhäuser, J.B.Metzler, 2016 (Deutsch)

Donnerstag, der 28. Juni 2018

Die Einheit der Menschheitsfamilie und die Rechte der Migranten

 

Ein Beitrag von Dr. Gerhard Kruip Prof. für Christliche Anthropologie und Sozialethik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er ist erschienen in “Heimat finden-Heimat erfinden. Politisch-philosophische Perspektiven” Hg. Ulrich Hemel/Jürgen Manemann, Wilhelm Fink Verlag 2017 (Deutsch)