Ordo Socialis – christlich, sozial, weltweit » Aktuelles

Aktuelles

Dienstag, der 24. April 2018

Ordo-Socialis-Preis 2018 - Grußworte und Reden

 

Alle Grußworte und Reden anlässlich der Ordo-Socalis-Preis Verleihung sind in einer Broschüre erschienen. Die PDF-Version steht zum Download zur Verfügung.

Ordo-Socialis-Preis 2018 an Dr. Anne-Catherine Dior Senghor Beye (Vorwort, Grußworte, Laudatio, Festrede-A.C. Senghor Beye)

Freitag, der 6. April 2018

Gerechte Regeln für den freien Handel

 

Heute möchten wir Sie auf eine Veröffentlichung der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz aufmerksam machen:

  • Gerechte Regeln für den freien HandelSozialethische Orientierungen für eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP)Stellungnahme eines von der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz berufenen Expertenkreises (Deutsch, Englisch) Die deutschen Bischöfe Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen Nr. 43
Dienstag, der 3. April 2018

OS-Preisträger Oscar Andrés Kardinal Rodríguez Maradiaga mit neuem Buch

 

Der Ordo-Socialis-Preis-Träger 2015, Kardinal Rodríguez Maradiaga, hat ein Buch mit dem Titel: ´Papst Franziskus und die Kirche von Morgen – Revolution im Zeichen des Evangeliums´ veröffentlicht. In einem Gespräch mit Antonio Carriero äußert sich der Kardinal mit der ihm eigenen Offenheit und Klarheit zu einer Reihe von Fragen und Problemen, die sich gegenwärtig und zukünftig für die Katholische Kirche stellen. Als Koordinator des von Papst Franziskus 2013 eingesetzten Kardinalrats ist er ein enger Vertrauter des Papstes. Das macht seine Äußerungen in dem Buch besonders interessant. Er sagt zu vielen Themen seine Meinung, z.B.: Befreiungstheologie, Korruption in der Politik, Drogenhandel, Vatikanbank, Revolution im Zeichen des Evangeliums, Kirche im „Aufbruch“, eine „arme Kirche für die Armen“, Debatte um Amoris Laetitia, Reform der Kirche, Kritik an der Wegwerfgesellschaft, die verfolgten Kirchen, Dialog als Methode innerhalb und außerhalb der Kirche, Widerstand gegen die Reformen, katholische Traditionalisten, Theologie dieses Papsttums. Insgesamt: ein sehr lesenswertes Buch.

Kardinal O. R. Maradiaga: Papst Franziskus und die Kirche von Morgen – Revolution im Zeichen des Evangeliums, Gütersloh 2018, 139 S. 16 E.

 

Josef Thesing

Mittwoch, der 21. März 2018

Ordo-Socialis-Preis 2018

 

Im feierlichen Rahmen wurde am 17.03.2018 zum dritten Mal der Ordo Socialis Preis verliehen. Preisträgerin ist in diesem Jahr Frau Dr. Anne-Catherine Dior Senghor Beye. Die Begrüßungsworte sprach der Vorsitzende von Ordos socialis, Herr Prof. Dr. Ralf Berglold. Die Laudatio hielt Frau Maria Klatte, Leiterin der Abteilung Afrika und Naher Osten beim Bischöflichen Hilfswerk Misereor in Aachen. Hier einige Eindrücke der Preisverleihung.

 

Laudatorin Frau Maria Klatte

 

Preisträgerin Frau Dr. Anne-Catherine Dior Senghor Beye.

 

 

 

 

Herr Prof. Ralf Bergold und Herr Dr. h.c. Josef Thesing mit der Preisträgerin

 

 

Fotos Copyright: Sebastian Felske

Mittwoch, der 14. März 2018

Französische Übersetzungen

 

Ab heute sind folgende Übersetzungen deutscher Originaltexte für Sie online. Die Übersetzungen wurden von Ordo socialis finanziert und in Auftrag gegeben.

Nass, Elmar:

  • Un paradigme nouveau pour la doctrine sociale catholique. L’humanisme écologique et la critique du marché dans l’encyclique Laudato Si. (Franz.)
  • Éthiques sociale dans le paradigme du gender? A l’épreuve d’une connexion théologique (Franz.)

Rusche, Thomas:

  • La transformation numérique de notre société (économique) (Franz.) série de livres “Kirche und Gesellschaft” No. 439, KSZ Mönchengladbach, J.P. Bachem Medien GmbH, Cologne (Franz.)
Dienstag, der 20. Februar 2018

Ordo-Socialis-Preis 2018

 

ORDO SOCIALIS hat einen „Ordo-Socialis-Preis“ gestiftet, der alle zwei Jahre an Persönlichkeiten verliehen wird, die sich durch ihr Wirken für die Verbreitung und Verwirklichung wichtiger Themen der christlichen Soziallehre einsetzen.

 

Die diesjährige Preisträgerin ist Frau Dr. Anne-Catherine Dior Senghor Beye, eine afrikanische Unternehmerin aus dem Senegal, die sowohl eine Apotheke als auch ein Öko-Hotel leitet. Das Öko-Hotel leitet sie nach ökologischen und nachhaltigen Kriterien. Im Hotel werden lokale Produkte angeboten, die nach neuen umweltschonenden Kriterien erzeugt werden. Auch die Bau- und Ausstattungsmaterialien stammen größtenteils aus lokaler Produktion. Daneben organisiert sie in einem Veranstaltungszentrum des Hotels Seminare über Umweltschutz, nachhaltiges Wirtschaften, lokale Produktion von Lebensmitteln und deren Vermarktung für Jugend- und Frauengruppen. Als Apothekerin legt sie Wert auf den Anbau und die Verwendung von lokalen Heilpflanzen. Sie ermöglicht ebenso der ärmeren Bevölkerung in Djilor und Umgebung den Zugang zu Medikamenten.

Frau Dr. Beye ist eine Frau, die auf der Grundlage der Prinzipien der Christlichen Soziallehre durch ihre Arbeit und durch ihr soziales Engagement die Prinzipien in praktische Hilfe umsetzt. In Anerkennung und Würdigung ihrer erfolgreichen Arbeit zur Überwindung von Armut und sozialer Ungerechtigkeit verleiht Ordo Socialis ihr den  Ordo-Socialis-Preises 2018 am 17. März 2018 um 16.00 Uhr im Katholisch-Sozialen Institut in Siegburg, Bergstr. 26.

Einladungsflyer, Anmeldekarte

Dienstag, der 23. Januar 2018

Englische Übersetzungen

 

Diese von Ordo socialis in Auftrag gegebenen englischen Übersetzungen deutscher Originaltexte sind ab heute für Sie online:

Nass, Elmar:

  • New Paradigm for Catholic Social Ethics. Ecological Humanism and Market Criticism in the Encyclical Laudato Si’ (Englisch
  • Christian Social Ethics Under Gender Paradigm? An examination of theological connectivity (Englisch)

Rusche, Thomas:

  • Digital Transformation of Our (Economic) Society, Reihe “Kirche und Gesellschaft” Nr. 439 der KSZ Mönchengladbach, J.P. Bachem Medien GmbH, Köln (Englisch)
Montag, der 8. Januar 2018

Digitale Transformation unserer (Wirtschafts)-Gesellschaft

 

Unter diesem Titel ist in der Reihe “Kirche und Gesellschaft” der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ) ein Beitrag von Dr. Thomas Rusche erschienen, den wir Ihnen heute empfehlen.

  • Digitale Transformation unserer (Wirtschafts)-Gesellschaft (Deutsch)
Dienstag, der 19. Dezember 2017

Prof. Dr. Guillermo León Escobar Herrán gestorben

 

Das Mitglied unseres Wissenschaftlichen Beirats, Prof. Dr. Guillermo León Escobar Herrán, Botschafter Kolumbiens beim Heiligen Stuhl, ist am 17. Dezember 2017 in Rom im Alter von 73 Jahren verstorben. Deutschland kannte er gut. Er war Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung, studierte an der Universität Bonn Philosophie, Erziehungswissenschaft und Theologie und schloss seine Studien mit einer Promotion ab. Er war ein sehr engagierter Katholik, der sich früh mit der Politik befasste. In Kolumbien arbeitete er für die Regierung von Präsident Belisario Betancourt, von 1998 bis 2007 und von 2014 bis zu seinem Tode vertrat er sein Land als Botschafter beim Heiligen Stuhl. Er gehörte zu den besten Kennern des vatikanischen Innenlebens. Ihn verbanden sehr freundschaftliche Verbindungen zu den Päpsten Johannes Paul II und Franziskus. Die Reise von Papst Franziskus nach Kolumbien im September 2017 war wesentlich seinem Einsatz zu verdanken.

 

Der Arbeit von Ordo socialis fühlte er sich eng verbunden. Er nahm 2012 als Referent an unserer Konferenz in Brüssel teil und hielt auf unserer Mitgliederversammlung in Düsseldorf einen eindrucksvollen Vortrag. Dabei stand im Mittelpunkt seiner Arbeit das Thema der sozialen Gerechtigkeit in einer sich ständig verändernden Welt. Ihm verdanken wir wertvolle Hinweise und Anregungen. Für seine Hilfe und Unterstützung danken wir ihm. Er wird uns in guter Erinnerung bleiben. Qué descanse en paz!

Dienstag, der 19. Dezember 2017

Weihnachts -Newsletter

 

Hier ist die Weihnachtsausgabe unseres Newsletters “Ordo socialis aktuell… für Sie.